Keine negative Wirkung von Kompression beim Sport

Seit geraumer Zeit haben Kompressionsstrümpfe vor allem im Gesundheitswesen einen grossen Stellenwert. Für viele venenasoziierte Erkrankungen gelten die Strümpfe als Basistherapie. So kommen die druckausübende Kleidung bei der Behandlung von Krampfadern, Thrombosen, offenen Beinen und mehr zum Einsatz. Der Druckverlauf von Kompressionsstrümpfen ist graduell nach oben abnehmend. Das heisst bei der Fessel, also im Knöchelbereich herrscht der grösste Druck. Diese Gegebenheit ist dafür verantwortlich, dass venöses Blut schneller abtransportiert wird.

Der Effekt kann im Sport genutzt werden

Lange Zeit waren Kompressionsstrümpfe  für die Behandlung von krankhaften Zuständen an den Beinen vorbehalten. Liegt es nicht nahe, dass auch im Sport ein positiver Effekt zu erwarten ist? Eine gute Durchblutung ist im Sport essentiell! Einige Hersteller von Kompressionsstrümpfen haben diese Nische erkannt und spezielle Sportstrümpfe auf den Markt gebracht. Aus dem kleinen Nebenzweig wurde bald eine gefragte Branche.

Funktionsweise von Kompressionsstrümpfen im Sport

Das Prinzip von Sportstrümpfen funktioniert wie bei medizinischen Kompressionsstrümpfen. Durch den nach oben abnehmenden Druck wird das Blut in richtung Herzen geleitet. Das bekannte Blutversacken wird so vermieden. Durch die gesteigerte Durchblutung kann der Muskel auch schneller regenerieren, das Training kann intensiviert werden. Es verwundert nicht, dass Qualitätshersteller von Kompressionsstrümpfen nun auch im Sportbereich tätig werden. Das ganze Know-How, die jahrelange Erfahrung und Materialkenntnisse können so gut umgesetzt werden.

Kompressionsstrümpfe anstelle von Sportsocken

Viele fragen sich nun, wo denn der Unterschied zu den altbekannten medizinischen Kompressionsstrümpfen liegt. Zu recht.
Grundsätzlich können alle RAL-zertifizierten Strümpfe auch für Sportler eingesetzt werden, denn die leisstungssteigernde Wirkung kommt allein durch die Kompression zustande. Speziell für den Sportbereich entwickelte Socken bieten aber schon einige Vorteile:

  • Material: Die Ansprüche bei Leistungssportler sind hoch. Das Gewebe muss hochatmungsaktiv sein. Ausserdem muss der Kompressionsstrumpf leicht sein und darf in keiner Weise als unangenehm auf der Haut empfunden werden.
  • Dehnbarkeit: Ein wichtiges Merkmal ist die Elastizität, denn wird der Muskel unkontrolliert eingeengt, so wird die Leistung vermindert. Moderne Fasern wie Lycra oder Tactel welche von führenden Herstellern verwendet werden machen dies möglich.
  • Nähte: Was für Sportsocken gilt, ist auch für Kompressionsstrümpfe beim Sport erwünscht. Die Nähte sind so angelegt, dass sie auch bei längeren Läufen nicht stören.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s